Winstrol/Stromba

Was ist das? 

Winstrol, bekannt auch als Stromba oder Winny, ist ein anaboles Steroid, das als Oraltabletten und für die intramuskulären Injektionen produziert wird. Es wurde in Winthrop Laboratories im Jahr 1962 entwickelt. Der aktive Stoff in dem Heilmittel nennt sich Stanozolol. Der prinzipielle Unterschied zwischen Winstrol und anderen anabolen Steroiden liegt in seiner chemischen Form: Stanozolol ist nicht esterifiziert, und wird deshalb stufenweise aufgelöst. Es wird in Wasserlösung, nicht in Öl verkauft.

Wie sind seine Wirkungen? 

Winstrol ist nicht das am besten geeignete Steroid für den Zuwachs der Muskelmasse. Es unterstützt die Kraft und Erythrozytenbildung, ist deswegen vor allem in aeroben Sportarten populär. (wer erinnert sich an Ben Johnson?). Im Gewichtheben wird Winny üblicherweise deshalb benutzt, weil die Zunahme der Muskelmasse mit Hilfe dieses Stoffs, auch wenn nicht dramatisch, relativ leicht haltbar ist. Bodybuilder nehmen üblicherweise Winstrol bei Muskelaufbauphase, weil es keine markante Wassersteuerung bewirkt, es bewirkt den Fettabbau und trägt zur Erhaltung der Muskelmasse bei.

Wie sind seine Nebenwirkungen? 

Oral eingenommenes Winstrol (Stromba) ist hepatotoxisch, wenn auch nicht sehr stark im Vergleich mit manchen anderen Anabolika. Eine langzeitige Einnahme (über 8 Wochen) empfiehlt sich jedenfalls nicht und ist gefährlich. Intramuskulär verabreichtes Winstrol kann ähnliche Abszesse wie bei Diabetikern, die von täglichen Insulinspritzen abhängig sind, verursachen und zwar aus den gleichen Gründen: Winstrol muss auch in dieser Form täglich eingenommen werden. Wie alle Stoffe, die dem Testosteron ähnlich sind, verdrängt auch Winstrol die natürliche Produktion dieses Hormons, aber auch nicht so stark wie manch andere Steroide.

Wie wird es angewendet? 

Damit es wirksam ist, muss Winstrol täglich eingenommen werden, in der Dosis um die 50 mg/Tag. Das gilt für die orale wie auch intramuskuläre Einnahme. Bodybuilder stacken üblich Stanozolol mit Deca Durabolin, wie auch mit vielen anderen Anabolika. In flüssiger Form wird Winstrol in Wasserlösung verkauft und muss vor dem Einspritzen gründlich durchgeschüttelt werden.

 

Stanozolol (Winstrol)

 

Dieser Wirkstoff ist sowohl in oraler Form als auch für Injektionszwecke vorhanden.

 

Er ist 17-alpha-alkylierten und wird somit nicht beim Firstpass, der Leber, zerstört. Somit stellt er eine erhebliche Belastung für die Leber dar. Die Einnahme von Sylimarine ist ratsam. Zudem beeinflusst Stanozolol die Cholesterinwerte negativ. Das Verhältnis zwischen "gutem" und "schlechtem" Cholesterin wird negativ verändert.

 

Um maximale Erfolge zu erzielen, empfehle ich bei der Injektion 50 - 100mg jeden zweiten Tag. Bei oraler Einnahme 50 - 60 mg pro Tag. Stanozolol sollte nicht als alleiniges Steroid verwendet werden, da es von der androgenen Komponente her zu schwach ist. Eine ideale Kombination ist jene mit Testosteron-Propionat.

 

Stanozolol ist somit ein Präparat für die Definition und zum Aufbau von Qualitäts-muskulatur. In Kombination mit Testosteron-Propionat können in kurzer Zeit grosse Erfolge erreicht werden.

 

Von diesem Präparat sind eher wenig Fälschungen im Umlauf. Ich persönlich empfehle "Wistrol" und "Anazol", welche von der Qualität am Besten sind. Produkte von "BodyResearch" aus Thailand rate ich ab, da diese Produkte nirgends offiziell in Thailand registriert sind.

 

Winstrol Depot

Winstrol Depot enthält Stanozolol in Wasser gelöst zu Injektionszwecken. Eine Ampulle mit 1ml enthält 50mg Stanozolol.

 

Winstrol

Winstrol ist zur oralen Anwendung gedacht. Eine Packung enthält 20 Tabletten mit jeweils 2mg Stanozolol.

 

Ende 2007 hat Zambon die Lizenz an das ebenfalls spanische Unternehmen Desma verkauft, die die Produktion im gleichen Gewand weiterführt.

 

Winstrol Depot wird in einer Verpackung mit 3 Ampullen geliefert, die seit geraumer Zeit zur Erhöhung der Fälschungssicherheit an beiden Öffnungen mit einem Hologrammsiegel verschlossen ist. Winstrol Depot von Zambon gehört dank sehr hoher Nachfrage auf dem Schwarzmarkt zu den am meisten gefälschten Präparaten. Viele Winstrol-Depot-Fälschungen enthalten Stanozolol, jedoch sind die meisten Fälschungen stark unterdosiert und oftmals unsteril. Das neue Winstrol von Desma wird aktuell (Ende 2007) noch nicht gefälscht, was jedoch nur eine Frage der Zeit sein dürfte.

 

 

 


Verkaufshits